Es hat schon immer ein "Grundrauschen" in den Log-Files gegeben, Hacker und Möchte-gern-Hacker haben versucht sich auf die Seite bzw. auf den Webserver zu hacken. Die Anzahl der echten und guten Hacker war begrenzt, somit war das Problem zwar da, aber nicht wirklich akut.

Kleine private Webseiten wurden kaum angegriffen, weil sich der Aufwand nicht gelohnt hätte.

Die Zeiten haben sich geändert!

Serverleistung und Bandbreite sind in den letzten Jahren immer preiswerter geworden. Zu allem Übel kann man heute fertige Hacker-Scripte im Internet kaufen.

Dabei spähen als Suchmaschinenrobots getarnte Programme Webseiten aus die Sicherheitslücken haben könnten. Bevorzugte Angriffziele sind Webseiten, die in beliebten uns stark verbreiteten Content Management Systemen erstellt wurden. Der Grund dafür liegt auf der Hand, mit einem Hackerprogramm können sehr viele potentielle Ziele angegriffen werden.

Anmerkung, diese Seite ist Teil einer Recherche für ein aktuelles Projektes zur frühzeitigen Erkennung von Hacker-Angriffen.

Wir werden hier demnächst darüber berichten!